Willkommen auf der Website der Gemeinde Boningen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Skilager 2016 in Saas Almagell



Skilager 2016 in Saas Almagell
Skilager 4.-6. Klasse in Saas Almagell

In der Woche vor den Sportferien duften die 24 Kinder der 4.-6. Klasse Boningen ins Skilager nach Saas Almagell fahren. Das Lager wurde von den Kindern voller Vorfreude erwartet und so herrschte dann auch freudig nervöse Stimmung bei der Besammlung am Sonntagmittag kurz vor der Abfahrt. Die Chauffeure von Wyss-Reisen brachten uns - mit einem Zwischenhalt in Martigny - gewohnt sicher und bequem ins Wallis. Das Material war bald ausgepackt, die Zimmer bezogen und eingerichtet. Unser Küchenteam, Susanne Wyss und Emma Studer, zauberte innerhalb kürzester Zeit das erste Abendessen auf den Tisch und begeisterte die hungrige Schar mit drei verschiedenen Pizzen. Es wurde Zeit, das Leiterteam zu begrüssen und im Lager willkommen zu heissen. Roger Husi, Andreas Kobler und Beat Morgenthaler betreuten die Kinder nebst den Lehrerinnen in den verschiedenen Skigruppen. Anschliessend machten wir einen Nacht-Spaziergang durchs Dorf, um uns nach dem langen Sitzen während der Reise ein wenig die Beine zu vertreten.

Am Montagmorgen teilten wir am Übungshang im Dorf die definitiven Skigruppen ein und schon bald waren die Kinder mit ihren jeweiligen Leitern unterwegs auf den Pisten des Skigebiets von Saas Almagell, dem Heimatdorf der Skilegende Pirmin Zurbriggen. Zum Wochenbeginn zeigte sich das Schneesportwetter von seiner besten Seite; wir genossen zwei Tage bei herrlichsten Verhältnissen und Sonnenschein. Das gute Wetter, die frische Bergluft und das wunderbare Essen wirkten sich positiv auf die Lagerstimmung aus und so sah man lauter strahlende Gesichter. Am Mittwoch und Donnerstag erfuhren wir dann, woher der Schnee kommt… Da die Sicht aber grösstenteils gut war, konnten wir den Skiunterricht trotzdem weiterführen. Die Kinder trugen die Witterungsverhältnisse mit Fassung und so herrschte weiterhin gute Stimmung in den Gruppen. Am Donnerstag konnte das Skirennen wie geplant durchgeführt werden. Hier zeigte sich das eine oder andere Talent von seiner schnellsten Seite und konnte später am Abend eine Medaille oder einen süssen Preis entgegennehmen.

Damit auch am Abend keine Langeweile oder gar Heimweh aufkommen konnte, sorgten wir mit einem abwechslungsreichen Abendprogramm für gute Unterhaltung. Der traditionelle Lottomatch gehörte ebenfalls dazu, wie der spannende Heim-Kinoabend mit Popcorn und Dessert. Auch in diesem Jahr spendierte die Bürgergemeinde Boningen allen Kindern ein Dessert, welches jede Skigruppe in einem Restaurant im Dorf geniessen durfte. Der letzte Abend war dem „Action-Duell“ gewidmet. Die Spielerinnen und Spieler zweier Teams konnten in verschiedenen Duellen ihr Geschick und ihr Können unter Beweis stellen – dies unter den strengen Augen unserer unbestechlichen Jury. Nach diesem unterhaltsamen Schlussabend und einem feinen Dessert fielen die Kinder müde ins Bett.

Am Freitagmorgen konnten wir das Ski- und Snowboardfahren nochmals bei schönstem Sonnenschein geniessen. Nach dem Mittagessen hiess es dann Koffer packen, Zimmer putzen und Material einladen. So kamen dann am Freitagabend müde, aber glückliche Kinder in Boningen an, sehnlichst erwartet von ihren Eltern und Geschwistern.

Wir sind zufrieden, auf ein gelungenes und erlebnisreiches Lager zurückzublicken und dankbar dafür, dass unsere Lagerwoche von Unfällen verschont blieb.

Bedanken möchten wir uns herzlichst bei
  • der Gemeinde Boningen für die Ermöglichung des Skilagers.
  • der Bürgergemeinde für das Dessert im Restaurant.
  • der Familie Studer (Kreuzhof Boningen) für die spendierten Lebensmittel.
  • allen Eltern, welche uns zusätzlich mit einer Lagerspende unterstützt haben.
  • den Schülerinnen und Schülern, welche selber gebacken haben.
  • Susanne Wyss und Emma Studer für die kulinarische Verwöhnung.
  • Roger Husi, Andreas Kobler und Beat Morgenthaler für die fachkundige Leitung der Skigruppen.

Liliane Strähl
Nadia Beer

Mehr Fotos zum Skilager sind unter "Impressionen" zu sehen.